Tagung Innovationen und Rechtsschutz

Meldung vom 29.08.2013 in der Kategorie Veranstaltungen

Tagung: Donnerstag, 24. Oktober 2013, 13:00–18:00
Zürcher Hochschule der Künste, Vortragssaal, Ausstellungsstr. 60, Zürich

Innovation steht vielfach als Grundlage für Entwicklung und Garant von kultureller Wertschöpfung. Dabei wird – je nach Fachrichtung – von sehr unterschiedlichen Begriffsumschreibungen ausgegangen. Auf der einen Seite versteht man Innovation als grundsätzliche Neuerung, auf der anderen wird innovative Entwicklung zuweilen bereits darin gesehen, wenn bewährte Strategien und Technologien auf ein anderes Gebiet übertragen werden.

Die interdisziplinär konzipierte Tagung will den Wertschöpfungsprozess von der Idee zum Produkt und seiner Verwertung aufzeigen und ausgehend von den Grundbedingungen der Innovationsentstehung untersuchen, was die Impulse für Innovation sind und wie sich solche am Beispiel des kreativen Prozesses in der Designentwicklung umsetzen lassen. Das führt auch zur Frage, wie und unter welchen Bedingungen man innovative Produkte vermarkten (verwerten) kann. Nebst ökonomischen Markt‐/Macht‐Fragen besteht insbesondere der rechtliche Innovationsschutz als Absicherungsinstrumentarium zur Debatte. Dabei wird es auch um die Diskussion gehen, welches die Mittel einer Innovationsförderung und welches die Instrumentarien einer Innovationshemmung darstellen (können). Entsprechend dem komplementären Ansatz der Tagung werden fachliche Fragen der jeweiligen Disziplin und rechtliche Aspekte in ihrem Kontext diskutiert.

Die Tagung richtet sich an Fachleute und Entrepreneure aus den Bereichen Design, Kunst, Medien und Recht sowie an Dozierende, den Mittelbau und Studierende.

Veranstalter:  Zentrum für Kulturrecht (ZKR), ZHdK | Schweizer Forum für Kommunikationsrecht (SF‐FS) | Departement Angewandte Psychologie, ZHAW

Programm Tagung

Aktualisiert am: 29. August 2013