Vortragsreihe ‹Ressourcen› 5, Landwirtschaft und Ernährung: Verschwendung, Effizienz, Suffizienz?, mit Prof. Dr. Urs Niggli, Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Meldung vom 03.12.2013 in der Kategorie Veranstaltungen

Ressourcen, seien sie nun materiell oder immateriell, sind zu einem der zentralen Themen der heutigen Zeit geworden. Sie stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit den akuten Herausforderungen unserer Gegenwart wie Globalisierung, Bevölkerungswachstum, Umweltbelastung oder der Suche nach nötigen Alternativen. Vor diesem Hintergrund kommt dem Wissen über Ressourcen, dem Zugang, der Verteilung oder dem Besitz und Anspruch darauf eine zentrale Bedeutung zu.

Als Designerin oder Designer setzt man sich massgeblich mit der Nutzung und dem Umgang von Ressourcen auseinander. Eine besondere Stärke der Designdiszplin ist es, die Vielfalt von Ressourcen in ihre Prozesse und Methoden einzubeziehen. Das bedeutet, natürliche, ökonomische, technische Ressourcen oder die Ressource Mensch mit ihren physischen und geistigen Qualitäten in einer verantwortungsvollen Weise in die Designarbeit und deren Ergebnisse zu integrieren. Dabei befassen sich Designer nicht nur mit der Nutzung von Ressourcen. Die Suche nach neuen wie auch die Transformation bestehender Ressourcen gehören ebenfalls zu den wichtigen Tätigkeitsgebieten des Designs.

Im diesjährigen Herbstsemester thematisiert der Master of Arts in Design ‹Ressourcen› anhand unterschiedlicher Aspekte. In einem fünfteiligen Vortragszyklus werden Expertinnen und Experten eingeladen, ihre Arbeiten und ihre spezifische Sichtweise im Umgang mit Ressourcen vorzustellen. Hierbei interessiert uns, wie Designer aus diesen Positionen und Visionen neue Erkenntnisse für die Designdisziplin ableiten können.

Die Vorträge sind öffentlich und dauern circa 1 Stunde mit anschliessender Diskussion.

ZHdK, Master of Arts in Design
Sihlquai 125, 8005 Zürich
Parterre, Raum Fi 007

Organisiert von: Prof. Michael Krohn, Studiengangsleiter, und Karin Zindel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Master of Arts in Design

Vortrag 1
Mittwoch, 09.10.13, 18h — 19h30

Philosophie — eine attraktive Ressource in der Designforschung?
Prof. Dr. Marc Rölli, Leiter Schwerpunkt Theorie & Methoden am Institut für Designforschung der ZHdK

In den gegenwärtigen Bemühungen um die Ausarbeitung von Designtheorien spielt die Philosophie keine geringe Rolle. Sie bietet begriffliche Möglichkeiten, die gesellschaftliche Bedeutung des Designs zu erfassen, indem sie ein Verständnis für das im Design betriebene Arrangement sozialer Konstellationen entwickelt. Die Philosophie ist dabei keine einfache Ressource in einem instrumentellen Sinne. Vielmehr eröffnet sie Sinnhorizonte, in denen die Probleme des Designs neu gestellt werden können.

Vortrag 2
Mittwoch, 23.10.13, 18h—19h30 (Vortrag in Englisch)

Nature and Design: Resource or Constraint?
Gabriele Oropallo, Research Fellow in Design History and Theory at University of Oslo (N)

The idea of a nature that can be harmed or rescued through design reflects a still deep-rooted notion of nature and culture as opposed polarities. Yet, how useful is this distinction in design practice? In its stead, a close reading of recent projects as diverse as Objects of the Forest by Brazilian designer Andrea Bandoni, or Materials from Nature by Material Connexion Bangkok shows the nature-design relationship less as a unidimensional continuum than a field.

Vortrag 3
Mittwoch, 06.11.13, 18h—19h30

Good food for you for free: Das Gratis-Wander-Restaurant kocht «frisch aus dem Müll».
Lauren Wildbolz, Künstlerin und Gründerin Vegan Kitchen Zürich, engagiert sich für «wastecooking»

Im Gratis-Restaurant-Projekt «Good food for you for free» wird «frisch aus dem Müll» gekocht. Das Essen ist gratis, die Zutaten sind es auch. Gratis deshalb, weil die verwendeten Lebensmittel Spenden von Bioläden sind, kurz nach dem Verfalldatum, oder aus Abfallcontainern, alle noch brauchbar und essbar. Kochen und Essen als politisches Alltagsstatement, Kochen nicht als Sternekochkunst, sondern als künstlerischer, kunstvoller Umgang mit Ressourcen.

Vortrag 4
Donnerstag, 28.11.13, 18h—19h30

Human Resources Recycled
Hannah Stroem, Textildesignerin und Gründerin des Emmentaler Design-Projekts HOHGANT

Wir werden alle alt. Wir werden jeden Tag älter! Und wer will davon etwas wissen? Niemand, denn alt sein ist uncool. Heute ist jeder sechste Mensch in der Schweiz über 64 Jahre alt. Die statistischen Prognosen versprechen sogar: im Jahr 2050 wird jeder Dritte in der Schweiz 64 plus sein. Wie kann Design und Handwerk diesen gesellschaftlich ausgemusterten Humanressourcen zu gegenseitigem Nutzen und Inhalt verhelfen?

Vortrag 5
Mittwoch, 08.01.14, 18h—19h30

Landwirtschaft und Ernährung: Verschwendung, Effizienz, Suffizienz?
Prof. Dr. Urs Niggli, FiBL Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Lebensmittel verschleissen Ressourcen. Es werden doppelt so viele Kalorien produziert, wie die 8 Milliarden Menschen brauchen. Dazu werden fossile Energie verbraucht und natürliche Ressourcen zerstört. Braucht es eine 2. Grüne Revolution oder hilft nur ein ökologisches und soziales Umdenken?

Flyer Vortragsreihe RESSOURCEN 1–5

Aktualisiert am: 3. Dezember 2013