Niklaus Heeb

Potrait von Niklaus Heeb

Leiter Fachrichtung Knowledge Visualization
Leiter Master Vertiefung Erkenntnis-Visualisierung

niklaus.heeb@zhdk.ch
https://blog.zhdk.ch/erkenntnisvisualisierung/

Niklaus Heeb ist Diplom Biologe und diplomierter wissenschaftlicher Illustrator und leitet die Fachrichtung Knowledge Visualization an der Zürcher Hochschule der Künste. Er lehrt und forscht in den Bereichen Bildgestaltung, didaktische Visualisierung und Knowledge Visualization. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er als freischaffender Illustrator. 2006 hat er das Masterprogramm Erkenntnis-Visualisierung entwickelt, das eine einzigartige Spezialisierung im Bereich der Wissensvisualisierung anbietet. Seit 2014 verantwortet Niklaus Heeb den Aufbau der Forschungsgruppe der Fachrichtung Knowledge Visualization und ist beteiligt an mehreren Forschungsprojekten zur Wissensvisualisierung und –vermittlung.

Forschungsinteressen & Aktivitäten

2016 „Tangible Virtual Models“ Forschungsprojekt, Entwicklung eines interaktiven 3D-Modells zur Botanischen Wissensvermittlung und populärwissenschaftlichen Inszenierung in Form von „Scientainement“

2015 „Closing the Cleft“ Forschungsprojekt, ein chirurgisches Lehrmittel basierend auf interaktiven 3D-Modellen für das Training der Lippen-Kiefer-Gaumen-Spaltoperation

2015 – 2016 „Visualisierung und Ausstellungsmodule zur Vermittlung medizinischer Inhalte“, eine Kooperation mit dem Institut für Evolutionäre Medizin der Universität Zürich (IEM)

2012 „Endstation Meer?“ Das Plastikmüll-Projekt, eine Kooperation mit dem Museum für Gestaltung Zürich, Beiträge zur internationalen Wanderausstellung

2012 „Landscapes“ Visualisierungen in der Wissenschaftskommunikation – Der Bildeinsatz in Landschafts und Umweltplanung“, ein Forschungsaufbauprojekt mit der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft, WSL ETH

2010 „Letzte Jäger, erste Hirten: Hochalpine Archäologie in der Silvretta“, ein Kooperationsprojekt mit dem Insititut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Zürich, Beiträge zu Ausstellung und Publikation

2008 „Roots of social interaction, ROSI“, mehrjährige Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig, Visualisierungsbeiträge zur Verhaltens- und Kognitionsforschung

2007 „Raumkonzept_CH“, Kooperationsprojekt mit den Bundesämtern WSL, ARE, BAFU zum
nationalen Forschungsprojekt Raumkonzept-Schweiz,

Ausstellungen und Publikationen

2014 „Wissenschaftliche Illustration in der Botanik, Ein Blick hinter die Kulissen“, Artikel in „Pflanzen, Blüten Früchte – Botanische Illustrationen in Kunst und Wissenschaft“ Gerd-Helge Vogel (Hrsg.), Niklaus Heeb (Co-Autor), Lukas Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-86732-198-3

2008 – 2010 „Steinadler, Rothirsch, Murmeltier – Schweizerischer Nationalpark“ Offizielle Sondermünzen der Schweizerischen Eidgenossenschaft für Swissmint Eidgenössische Münzprägwerkstätte

2009 „Champlönch“ ein multimedialer GPS-unterstützter Geschichtenlehrpfad, eine Kooperation mit dem Schweizerischen Nationalpark, ISBN 978-3-9520876-6-4

2003 „Wissenschaftliche Illustration – eine konstruierte Wirklichkeit“, Artikel für bulletin des Verbands der Schweizer Wissenschaftsjournalisten

2000 „Barry“ Zeichnerische Rekonstruktion des Hundes Barry anlässlich seines 200. Geburtstages, für das Naturhistorische Museum Bern, Artikel und Illustrationen für Ausstellung und Publikation
„Barry vom grossen St.Bernhard“ M.Nussbaumer (Hrsg.), Niklaus Heeb (Co-Autor), ISBN 3-908152-02-X

1999 „Oreopithecus“ Wanderausstellung mit Rekonstruktionszeichnungen in diversen Naturhistorischen Museen Deutschlands: Stuttgart,Thüringen, Berlin, Essen; Zürich

1998 „Zoo Basel“ Konzeption und Umsetzung der Illustrationen für die neue Gehegebeschilderung, Wandbilder und div. Publikationen in Begleitmaterialien der Zoodidaktik für den Zoologischen garten Basel

1996 „Wohl und Sein“ Ausstellungskatalog, Illustrationen von Parasiten des Menschen, ISBN 3-907770-63-3

1996 – „Wissenschaftliche Illustrationen“ für zahlreiche Cover- und Illustrations-Arbeiten; Das Magazin, Tagesanzeiger, Geo Wissen, Folia Primatologica und andere populärwissenschaftliche Magazine und Zeitungen