Augen zu und durch

Augen zu und durch. Kommunikationsstrategien einer unausgeschlafenen Gesellschaft

Projekttyp: Masterarbeit 2012
Studentin: Clarissa Khan
Field of Excellence: Ereignis
E-Mail: clarissa_khan@hotmail.com

Was bedingt unsere unausgeschlafene Gesellschaft und wie kann auf ästhetischer Ebene auf dieses Phänomen aufmerksam gemacht werden?

What has caused our sleep-deprived society and how can attention be called to this phenomenon on an aesthetic level?

Die Konkurrenz schläft nicht, New York generell nie und sowieso: Schlaf ist doch nur verlorene Zeit. In unserer heutigen Leistungsgesellschaft spielt Schlaf per se eine fragwürdige Rolle und findet in unserem Wertesystem wenig Platz. «Augen zu und durch.» ergründet die verschiedenen historischen, sozialen und philosophischen Aspekte und Zusammenhänge unserer unausgeschlafenen Gesellschaft sowie deren Manifestation in unseren Kommunikationsstrukturen. Die aus den Erkenntnissen der theoretischen und empirischen Untersuchungen abgeleiteten Thesen zur Abhängigkeit von Schlafen und Wachen, Nichtstun und Leistung bilden die Grundlage für eine inhaltliche Auseinandersetzung mithilfe des Mediums Fotografie. Im Spiel mit Kontrasten, Schärfe und Unschärfe entsteht eine Bildwelt, die auf spielerische Weise subtil den Diskurs anregen soll und deren Inszenierung die Erkenntnisse zur Widersprüchlichkeit der Unausgeschlafenheit thematisiert.

Aktualisiert am: 18. Juni 2012