FREITAG F-ABRIC: Geschlossener biologischer Produktekreislauf

Kurze Forschungsfrage / bzw. Themenerklärung:

“Eigentlich suchten wir nur nach geeigneten Arbeitskleidern für unsere Mitarbeiter. Dann merkten wir, dass wir nach etwas suchen, was es noch gar nicht gibt – einem robusten, konsequent nachhaltig produzierten und kompostierbaren Stoff, made in Europe. Darum haben wir unter dem Namen F-ABRIC von der Faser aus eigene Textilien entwickelt, die zu 100% unseren Anforderungen entsprechen.” Daniel & Markus Freitag.

Kurzer Abstract des Projektes:

FREITAG hat mit der Philosophie von F-ABRIC die Basis für einen Materialbaukasten gelegt, der nun in derselben Konsequenz weiterentwickelt werden soll. Ziel des Projektes ist es, weitere Bedürfnisse zu identifizieren, die sich mit Hilfe von europäisch gewachsenen, kompostierbaren Produkten befriedigen lassen. Ob das Endresultat ein neues Textil, ein neues Produkt oder ein neues Verfahren ist, wird an dieser Stelle absichtlich offen gelassen.

Verortung: MA FoE Trends & Ereignis

Themenschwerpunkt:

Entwicklung von Materialien und Produkten im geschlossenen Ressourcenkreislauf (100% kompostierbar, europäisch gewachsen und verarbeitet). Bedürfnisse des auf Nachhaltigkeit ausgerichteten städtischen Velofahrers

Betreuende Person: offen

 Wirtschaftspartner: FREITAG lab. ag

Mitzubringende Qualifikationen: Kenntnisse in biologischer Materialentwicklung. Analyse von Nutzungsbedürfnissen. Produkt- und Designentwicklung, Affinität zu Nachhaltigkeit und Cradle to Cradle.

Chancen: Entwicklung neuer Materialien und Produkte für FREITAG

Auskunftsperson: Daniel Rohrer – Projektleiter F-ABRIC – daniel.rohrer@freitag.ch – 043 210 32 92

Start und Ende des Projektes: offen

Externe Links zum Projekt: FREITAG F-ABRIC: http://www.freitag.ch/fabric

On the Road to F-ABRIC: http://issuu.com/freitaglab/docs/f-abric_publikation_de_lay_rgb_fina

Aktualisiert am: 25. Juni 2015