I see what you mean.

I see what you mean.

Projekttyp: Masterarbeit 2012
Studentin: Irene Themann
Field of Excellence: Kommunikation | Visuelle Systeme
Web: www.irenethemann.de

Wie können Informationen für Gehörlose und Hörende gleichermassen barrierefrei zugänglich und erfahrbar gemacht werden?

How can information for hearing impaired and hearing people be equally barrier-free accessible and experienced?

Wie können Informationen in Ausstellungen für Gehörlose und Hörende gleichermassen barrierefrei zugänglich und erfahrbar gemacht werden? Und wie kann dabei ein kommunikativer oder sozialer Mehrwert entstehen? Das Museum als öffentliche Institution hat für die Gesellschaft bedeutsame Relevanz und wird als Prototyp für eine kommunikative Schnittstelle ausgewählt. Für jeden sollte kulturelle Teilhabe daran zugänglich und nutzbar sein. Durch eine suchende Exploration und einen partizipativen Prozess in Form von Workshops werden Erkenntnisse gesammelt und anschliessend zwei Szenarien diskutiert, wie mit visuell- und manuell benutzbaren Systemen Informationen erfahren bzw. mit Hilfe sozialer Objekte ein Mehrwert erzeugt werden kann. Die Arbeit zeigt damit eine neue Betrachtungsweise des «Design für Alle» in der Informationsvermittlung auf.

Dank: Peter Vetter, Sarah Owens & Lisa Greuter.

Aktualisiert am: 26. Juni 2012