Liaisons avec Charles

Liaisons avec Charles – Assoziative Symbiosen eines Märchens

Projekttyp: Masterarbeit 2011
Studentin: Melanie Adler
Mentoring: Kurt Eckert, Prof. Alex Hanimann, Matthias Michel, Sereina Rothenberger
Field of Excellence: Kommunikation | Editorial Design
Email: melanieadler@gmx.de

Welcher Information bedarf es, einen bestimmten Kontext zu assoziieren? Und wie werden assoziative Zusammenhänge durch typografische Techniken editorisch greifbar?
What information is needed to associate a particular context? And how can associative relationships with typographic techniques be editorially tangible?

Assoziationen basieren auf Sprach- und Vorstellungsvermögen. Sie wirken ungreifbar und subjektiv, doch die Fähigkeit einheitlicher Wahrnehmung und Erinnerung beweist, dass sie gleichzeitig festen Gedankenmustern unterliegen, welche sie vergleichbar werden lassen. Verwurzelt in der Kognitionspsychologie, wird das Wissen über die Vergleichbarkeit besonders in vermittelnden Prozessen zu einem attraktiven, argumentativen Werkzeug in Interpretation und Begründung.

Im Universum eines eingegrenzten Kontexts untersucht die Arbeit Assoziationsräume in ihrer Vielfalt, Abhängigkeit und Herkunft. Den Rahmen hierfür liefert die Grimmsche Fassung des Originals „Le Petit Chaperon rouge“ von Charles Perrault. Die Teilung in inhaltliche Einzelteile ist Basis für eine detaillierte Auseinandersetzung mit Assoziationen im und ums Märchen. Abhängigkeiten, Ursprünge und Notwendigkeiten werden forschungsorientiert erfasst und editorisch umgesetzt. Als Ergebnis entsteht ein assoziatives Wörterbuch, basierend auf der Erzählhierarchie des Märchens.

Aktualisiert am: 12. Juli 2011