Die neue Pendlermobilität

Projekttyp: Masterarbeit 2010
Field of Excellence: Produkt | Mobilität
Student: David Bernet
Mentoring: Hanspeter Wirth und Remo Frei
Website: www.d-ber.net

Die neue Pendlermobilität — Pendeln mit hybriden Einspurfahrzeugen

Die schweizerische Verkehrsinfrastruktur stösst aus verschiedenen Gründen zunehmend an ihre Kapazitätsgrenzen. Diese Entwicklung wird vor allem durch die Pendlermobilität, den Bevölkerungs-wachstum, gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen verursacht. Insbesondere die Pendlermobilität steigt dabei stark und stetig an.

Im theoretischen Teil der Masterthesis werden die Muster der Pendlermobilität in der Schweiz untersucht und dargestellt, Pendlerinnen und Pendler zu den Motiven ihrer Verkehrsmittelwahl befragt und das Potential ökologisch nachhaltiger, elektrisch unterstützter Einspurfahrzeuge für den Pendlereinsatz analysiert. Dabei ist nicht die «Technologie der elektrischen Unterstützung» der Untersuchungs-gegenstand, sondern vielmehr die Gestaltung spezifischer Anwendungen im Kontext der alltäglichen Pendlermobilität.

Als Folge daraus ist die praktische Arbeit der Versuch, die theoretischen Erkenntnisse auf der Ebene eines konkreten Produktes in einem hybriden, einspurigen Fahrzeugkonzept umzusetzen. Die Intention ist, dabei nicht andere Verkehrsysteme zu substituieren, sondern mit den Mitteln des Designs einen alternativen Beitrag zur gegenwärtigen Mobilitätsdebatte darzustellen.

Aktualisiert am: 3. Dezember 2010