Tamatar

Projekttyp: Masterarbeit 2010
Field of Excellence: Interaktion
Student: Silvan Zurbrügg
Mentoring: Prof. Dr. Gerhard M. Buurman, Karmen Franinovic, Max Rheiner und Christian Weber
Website: www.etoy.com

Mission Eternity Tamatar — Evoking Mr. Sepp Keiser in a swarm of 16 inspirited objects

Tamatar ist eingebettet in den Kontext von Mission Eternity, ein Langzeitprojekt der Kunstgruppe etoy, das verschiedene Aspekte im Umgang mit der digitalen Erbmasse von Menschen untersucht. Es befasst sich mit Möglichkeiten, hinterlassenen digitalen Erinnerungen wieder einen Körper zu geben, um ihnen eine physische Präsenz zu ermöglichen. Die Tamatare sind 16 weisse, kugelförmige Träger von Daten aus der digitalen Hinterlassenschaft von Herrn Sepp Keiser. Die als Software eingebetteten Erinnerungen beleben die Objekte und steuern sie. Es entsteht eine sich konstant wandelnde Skulptur, die über ihr Verhalten Charakteristiken repräsentiert, die in Verbindung stehen mit dem Urheber des Datenmaterials. Das Projekt untersucht die Anwendung von Prinzipien der Selbstorganisation auf autonome, physische Objekte zum Zweck der Kommunikation und Vermittlung. Das Ziel ist es zu zeigen, wie ein Schwarm autonomer Objekte benutzt werden kann, um Muster zu generieren, die auf der Makroebene lesbar werden.

Aktualisiert am: 3. Dezember 2010