«Erkenntnis-Visualisierung»*

Leitung: Niklaus Heeb | Assistenz: Elisa Forster

Wie können komplexe Informationen in eine visuelle Sprache übersetzt werden?

Wie unterstützen Bild und Visualisierung wissenschaftliche Erkenntnisprozesse?

Das Themenfeld Erkenntnis-Visualisierung im Master of Arts in Design beschäftigt sich mit der Erzeugung und dem Transfer von Wissen mittels Bild und Visualisierung. Im Zentrum des forschungsorientierten Master-Studiums steht ein individuelles Visualisierungsprojekt, welches begleitet durch Dozierende und Experten die Gestaltungsmethoden, den Erkenntnisgewinn und die didaktische Vermittlung untersucht.

Wissensbild & Wissensvermittlung

Das Hauptanliegen der Masterprojekte ist die präzise und zielpublikumsgerechte Veranschaulichung von wissenschaftlichen Sachverhalten. Dabei steht die Visualisierung stets im Dienste von Didaktik und Wissensvermittlung. Der Untersuch der Vermittlungskonzeption sowie Fragen der handwerklich-technischen Bilderstellung und der Bildgestaltung bilden den Schwerpunkt der Auseinandersetzung.

Erkenntnis-Werkzeuge

Wissenschaftliche Visualisierungen können auch Forschungs- und Erkenntnisprozesse unterstützen und dazu beitragen, dass neues Wissen entsteht. Visualisierungsmethoden sind deshalb ein fester Bestandteil vieler Forschungsprozesse (Befundaufnahme, Datenvisualisierung und Mustererkennung, Modellbau und Thesenbildung uam.). Erkenntnis-Visualisierung beschäftigt sich insbesondere mit der Bedeutung und der epistemischen Funktionsweise der Visualisierung in bildunterstützten Erkenntnisprozessen.

Von der Zeichnung bis zur 3D-Technologie

Das Studienprogramm bietet mit der 3D-Visualisierung einen medialen Schwerpunkt. Je nach Zielsetzung und Fragstellung der Masterprojekte werden aber auch herkömmliche analoge und digitale Bildtechniken mit einbezogen. Die Technik der Bilderstellung selbst kann Objekt der Untersuchung sein. Im Fokus stehen die Erschliessung neuer Einsatzbereiche für wissenschaftliche Visualisierungen im Bereich der digitalen Medien und neuste Entwicklungen im Bereich der Bildgebenden Verfahren.

Interdisziplinarität

Die Master-Studierenden werden in ihrer gestalterischen Kompetenz unterstützt durch den Beizug von Experten aus dem interdisziplinären Kontext des Masters Design. So lassen sich Visualisierungen für weitere Anwendungsbereichen entwickeln und Produktionen wie interaktive Infografik, Wissensfilm, Ausstellungsinstallationen, mobile Applikationen und Virtual Reality können realisiert werden.

Praxis & Kooperation

Masterprojekte entstehen in enger Kooperation mit Forschungspartnern. Im Rahmen ihres Projekts arbeiten die Studierenden mit Partnerhochschulen, Forschungsinstituten oder Industriepartnern zusammen. Neben der Betreuung durch Dozierende und MentorInnen aus der Fachrichtung werden sie von ausgewählten Fachexperten unterstützt und gefordert. Damit ist gewährleistet, dass sich die Projektarbeit auf inhaltlich-wissenschaftlich höchstem Niveau bewegt und gleichzeitig schaffen sich die Studierenden ein individuelles Experten- und Partner-Netzwerk für ihre persönliche berufliche Zukunft.

Erkenntnis-Visualisierung bietet ein weitreichendes Netzwerk mit Partnerinstitutionen aus Wissenschaft und Forschung und Institutionen der Wissenschaftskommunikation:

Kooperationspartner

– Universität und ETH Zürich, Universität Basel
– Vetsuisse, Universität Zürich
– Institute of Evolutionary Medicine, IEM, Universität Zürich
– Anthropologisches Institut und Museum der Universität Zürich
– Laboratory of Artificial & Natural Evolution, LANE, Universität Genf
– Computational Science & Engeneering Laboratory CSElab, ETH
– Excite, Competence Center
Experimental and Clinical Imaging Technologies, ETH
– Geodesy and Geodynamics Lab, ETH Zürich
– Institut für Rechtsmedizin, Forensische Medizin und Bildgebung, Universität Zürich
– Graphics and Vision Research Group, GRAVIS, University of Basel
– Life Histories of Theban Tombs, Department of Ancient Civilizations, Universiät Basel
– Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie Leipzig
– Abteilung Informative Illustration, HAW Hamburg
– Amt für Raumentwicklung, Archäologie und Denkmalpflege Zürich
– Bundesämter für Umwelt und Raumentwicklung, BAFU, ARE
– Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee, Landschaft, WSL
– Schweizerischer Nationalpark, Zernez
– Papilorama, Kerzers

Dozierende

Niklaus Heeb; Leitung, Projektmentor
Fabienne Boldt; 3D Visualisierung, Projektmentorin
Joe Rohrer; 3D Visualisierung, Projektmentor

Assistenz

Elisa Forster, MA Erkenntnis-Visualisierung

Externe Fachmentoren

Simon Tschachtli, Atelier Tschachtli–Visual Interaction
Reto Spoerri, Game-Entwickler und Geschäftsführer der Ludic GmbH
Marina Braem, Visuelle Gestalterin, Leitung Infografik Tages-Anzeiger

* Die Studierenden erhalten den Diplomtitel «Master of Arts in Design in der Vertiefung Kommunikation»

Website Erkenntnis-Visualisierung